Leitfaden "Finanzhilfen"


Auch in schwierigen Zeiten stehen wir ihnen als Partner zur Seite. Zahlreiche Ministerien, Landesregierungen, Behörden und auch Banken haben aktuelle Hinweise zu möglichen finanziellen Überbrückungshilfen veröffentlich. Wir haben diese einmal für Sie gebündelt und nach Regionen oder Verbänden für Sie aufgeschlüsselt. Natürlich steht Ihnen bei Fragen auch weiterhin Ihr Ansprechpartner der Paulaner Brauerei Gruppe immer gerne zur Verfügung, um partnerschaftliche Lösungen zu finden.

Rechtlicher Hinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Hinweise/Links. Sie sollen insbesondere Betrieben aus dem Hotel- und Gaststättengewerbe als eine erste Hilfestellung dienen. Die Ausführungen stellen keine Rechtsberatung dar und vermögen eine Rechtsberatung durch einen Rechtsanwalt im Einzelfall auch nicht zu ersetzen.

 

Übersicht Corona-Hilfen

Stand 23.11.2020

Bund

Mit der außerordentlichen Wirtschaftshilfe des Bundes werden jene unterstützt, deren Betrieb temporär geschlossen wird aufgrund der zur Bewältigung der Pandemie erforderlichen Maßnahmen.

Antragsberechtigt sind Unternehmen, Betriebe, Selbstständige, Vereine und Einrichtungen, denen aufgrund der staatlichen Anordnung das Geschäft untersagt wird beziehungsweise aufgrund bestehender Anordnung bereits untersagt ist. Unterstützungsmaßnahmen für diejenigen, die indirekt, aber in vergleichbarer Weise durch die Anordnungen betroffenen sind, werden zeitnah geklärt.

Die Anträge sollen über die bundeseinheitliche IT-Plattform der Überbrückungshilfe gestellt werden können.

Die Überbrückungshilfe wird dabei für den Zeitraum Januar 2021 bis Juni 2021 (= Überbrückungshilfe III) verlängert und die Konditionen verbessert.

 

In einer Pressemitteilung des Bundesfinanzministeriums am Donnerstag, 05. November wurden mehr Details vorgestellt. Im aktuellen Term Sheet Novemberhilfen gibt es mehr Informationen zu Antragsberechtigte, Förderfähige Maßnahmen, Förderhöchstgrenzen/Beihilferahmen und die Anrechnung erhaltener Leistungen oder Lieferdienste.

Am 12.11.2020 stellte das Bundesfinanzministerium in einer Pressemitteilung die No­vem­ber­hil­fe – Ver­fah­ren der Ab­schlags­zah­lung vor.

Das Verfahren der Abschlagszahlung umfasst folgende Punkte:

  1. Soloselbständige erhalten eine Abschlagszahlung von bis zu 5.000 Euro; andere Unternehmen erhalten bis zu 10.000 Euro.
  2. Die Antragstellung und Auszahlung erfolgt voll elektronisch über die Plattform www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de.
  3. Die Antragstellung startet in der letzten November-Woche 2020 (voraussichtlich 25.11.).
  4. Erste Auszahlungen der Abschlagszahlungen erfolgen ab Ende November 2020.
  5. Die Antragstellung erfolgt einfach und unbürokratisch. Um Missbrauch vorzubeugen werden Maßnahmen zur Sicherstellung der Identität des Antragstellers vorgesehen.

Das Verfahren der regulären Auszahlung der Novemberhilfen wird parallel vorbereitet und finalisiert, damit es unmittelbar im Anschluss an die Abschlagszahlungen gestartet werden kann.

Gleichzeitig wird interessierten kleinen Unternehmen eine zusätzliche Hilfe über Kreditprogramme der Kreditanstalt für Wiederaufbau zur Verfügung gestellt. Der KfW-Schnellkredit hat sich als wichtige Stütze für den deutschen Mittelstand in der Corona-Krise bewährt. Er soll nun auch für Soloselbständige und Unternehmen mit bis zu 10 Beschäftigten offenstehen.

 

Über die Hausbanken können die Unternehmen diese KfW-Schnellkredite mit einer Höhe von bis zu 300.000 Euro beantragen, abhängig vom im Jahre 2019 erzielten Umsatz. Der Bund übernimmt dafür das vollständige Risiko und stellt die Hausbanken von der Haftung frei.

Quelle:  Pressemitteilung Bundesministerium für Wirtschaft: Neu Corona Hilfe vom 29.10.2020 

 

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie: CORONA-VIRUS- Informationen und Unterstützung für Unternehmen

Coronahilfen: Förderinstrumente auf einen Blick

 

Kurzarbeitergeld

Aktueller Hinweis: Die Bundesregierung hat am 26. August 2020 beschlossen, die veränderten Regeln zur Kurzarbeit über die oben genannten Fristen hinaus zu verlängern. Ein entsprechender Gesetzentwurf ist in Vorbereitung.

Die Bundesagentur für Arbeit hat in ihrem YouTube-Kanal umfangreiche Videohilfen bereitgestellt. 

 

 

Hilfreiche Quellen und Informationsangebote zu den Finanzhilfen des Bundes:

 

„Newsflash der ETL Adhoga – ab 03.11.2020 immer Dientags um 15 Uhr zur Zeit des 2. Lockdowns und ggf. darüber hinaus. Im Rahmen des Online-Newsflashs werden Wichtige Infos und Updates zu den Finanzhilfen des BMWi beleuchtet und bewertet:

Übersicht und Anmeldung

Vorlage für die rollierende Liquiditätsplanung downloaden in der Rubrik „Top-Thema“.

 

 

Bayern

Übersicht des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie

BayernFonds 

Beteiligungsprogramme

Darlehensprodukte der LfA Förderbank Bayern

Darlehensprogrammen der LfA Förderbank Bayern können u. a. der allgemeine Betriebsmittelbedarf, Investitionen oder die Umschuldung kurzfristiger Verbindlichkeiten finanziert werden.

 

Bürgschaftsprogramme

 

 

Weitere nützliche Links:

  1. FAQ rund um das Coronavirus  der IHK
  2. Ratgeber der IHK
  3. DEHOGA –Informationen zum Corona Virus
  4. PDF: Merkblatt DEHOGA
  5. PDF: DEHOGA Kurzarbeit
  6. Agentur für Arbeit Informationen zur Kurzarbeit
  7. PDF: Hygiene bei Abgabe von Lebensmitteln in Bedienung, Selbstbedienung und Take-Away